Haus auf Rentenbasis verschenken:
so verschenken Sie Haus gegen Pflege

Das eigene Haus auf Rentenbasis verschenken – Mit diesem Gedanken spielen viele Eigentümer einer Immobilie. Der Besitz eines Hauses bietet meist mehr als nur Wohnraum. Er bedeutet Kapital und somit auch Sicherheit für viele Menschen. Im hohen Alter kann das Haus gegen Pflegeleistungen oder auch Rentenzahlungen eingetauscht werden. Das deutsche Gesetz bietet dabei mehrere Wege bis zum Lebensende in der eigenen Immobilie wohnen zu bleiben. In diesem Artikel gehen wir darauf ein, was zu beachten ist, wird ein Haus gegen eine Pflege verschenkt.

haus rentenbasis verschenken gegen Pflege

Das Haus auf Rentenbasis verschenken: die Vorteile

Das eigene Haus kann für Senioren schnell zur Last werden. Es hat zum Beispiel eine geografisch ungünstige Lage mit wenig notwendigen Anbindungen. Häufig sind die Nebenkosten und Instandhaltungskosten von der eigenen Rente nicht zu decken.
Dazu kommt, dass das Haus nicht altersgerecht gebaut ist, es an nötiger Ausstattung fehlt. Ein Verkauf auf der anderen Seite ist mit viel Aufwand verbunden. Es muss eine neue Bleibe gesucht werden, diese bietet vielleicht nicht mehr die Sicherheit eines Eigentums. Die Kosten für den Notar, den Makler und die Grunderwerbsteuer addieren sich meist zu einem fünfstelligen Betrag.
Folglich kommt einem dabei schnell der Gedanke, das Haus gegen Pflegeleistung zu verschenken. Wie der Volksmund sagt, das Haus auf Rentenbasis verschenken.

Dabei gibt es mehrere Wege für den noch Eigentümer, sich das Wohnrecht auf die eigene Nutzung von dem Haus zu sichern. Das bis zu seinem Lebensende.
Der Vorteil hierbei, auch im hohen Alter muss sich kein Kopf über die Finanzierung einer Unterkunft gemacht werden. Die Instandhaltungskosten der Immobilie fallen zudem weg. Der neue Eigentümer, an denen das Haus verschenkt wurde, muss sofern vertraglich vereinbart, diese tragen.

Da eine jede Immobilie seinen Eigentümer im Zuge des Nachlasses sowieso wechselt, ist die Schenkung zu Lebzeiten für viele eine sinnvolle Überlegung.  Ein weiterer Vorteil wird darin gesehen, die Erbschaftssteuer zu umgehen. Die Höhe dieser wird nach Verwandtheitsgrad berechnet.
Verglichen mit der Schenkungssteuer, fällt die Erbschaftssteuer oftmals höher aus.
Doch welche Möglichkeiten bietet das deutsche Gesetz ein Haus auf Rentenbasis zu verschenken und in diesem wohnen zu bleiben?

  • Des lebenslangen Wohnrechts: 
    Hier ist der Name Programm. Sichert sich ein Eigentümer das lebenslange Wohnrecht an seiner Immobilie, kann er es verschenken, ohne ausziehen zu müssen. Im Gegenteil zu dem befristeten Wohnrecht genießt der Begünstigte sein Recht bis zu seinem Lebensende. Auch im Falle eines Aufenthaltes im Altenheim verliert es nicht seine Gültigkeit. Außerdem steht es dem Begünstigten frei, Pflegepersonal und Familienmitglieder in seinen Haushalt aufzunehmen. In Hinblick auf die Rente ist das eine sinnvolle Maßnahme. Eingetragen wird das lebenslange Wohnrechte im Grundbuch. Für die Eintragung bedarf es ein Notar. Im Vertrag kann vereinbart werden, dass Nebenkosten wie Gas, Wasser und Strom vom Eigentümer getragen werden müssen. Im Zuge einer Schenkung auf Rentenbasis kann somit nahezu kostenlos in der Immobilie weiter gewohnt werden. Ein Haus, auf welches ein gültiges Wohnrecht eingetragen ist, erfährt folglich eine Wertminderung. Das rechtliche Fundament für das lebenslange Wohnrecht bietet § 1093 des BGB.
  • Nießbrauch: 
    Verschenken Sie ein Haus auf Rentenbasis, lässt sich im selben Zuge der Nießbrauch sichern. Wie auch beim lebenslangen Wohnrecht sind Sie hierbei bis zu ihrem Lebensende begünstigt. Nach § 1041 BGB ist der Nießbraucher in der Pflicht, Nebenkosten zu zahlen, wohingegen der Eigentümer für die Instandhaltungskosten aufkommen muss. Mit dem Nießbrauch wird dem Begünstigten aber ein umfangreicheres Recht eingeräumt. Es steht Ihnen frei die Immobilie zu vermieten. Kommt es z.B. zu einem Aufenthalt in einem Pflegeheim oder einem Krankenhaus, können Mieteinnahmen generiert werden. Teure Aufenthaltskosten lassen sich so während der Rente decken. Auch der Nießbrauch wird durch einen Notar in das Grundbuch eingetragen.
  • Leibrente: 
    In Zeiten, in welchen Altersarmut eine immer größere Rolle spielt, ist die Leibrente eine berechtigte Maßnahme, das Haus auf Rentenbasis zu verkaufen. Hierbei wird die Immobilie aber nicht zum Verkehrswert verkauft. Dem Verkäufer wird bis zu seinem Tod eine Monatliche Rente gezahlt. Ausserdem ist er von einem lebenslangen Wohnrecht begünstigt. Diese beiden Vorteile im Einklang, können im hohen Alter den Lebensstandard aufrecht halten. Der Nachteil einer Leibrente ist der Wertabfall der Immobilie, aufgrund des eingetragenen Wohnrecht.

Wie viel ist Ihre Immobilie Wert?

Erfahren Sie, wie viel Geld Sie bei einem Verkauf
Ihrer Immobilie erhalten. Der Bericht ist
zu 100 % kostenlos erhalten.

Immobilie gegen Pflegeleistung

Die Schenkung einer Immobilie gegen Pflegeleistung bietet für beide Seiten viele Vorteile. Der Eigentümer kann Pflegeleistung sowie Betreuung genießen. Wie wir gelernt haben, muss er dabei sein Haus nicht missen. Im Gegenzug geht die Immobilie in das Eigentum der Pflege verpflichteten über. Es müssen keine hohen Summen gezahlt werden beziehungsweise sich nicht verschuldet werden. Man spricht von einer Mischschenkung. Es wird mit Leistung bezahlt.
Eine mobile kann gegen Pflegeleistung verschenkt werden.

Bei einer Schenkung, einer Immobilie gegen Pflegeleistung gibt es viele Themata die beachtet werden müssen. Sollte im Übergabe Vertrag ein sogenannter Rückforderungsanspruch vorbehalten werden. Die Schenkung kann rückgängig gemacht werden, bei nicht Erbringung der Pflegeleistung.

Welche Immobilie möchten Sie bewerten lassen? *
Um was für eine Art Haus handelt es sich? *
Um was für eine Art Wohnung handelt es sich? *
Um was für einen Grundstückstyp handelt es sich? *
Wie groß ist die Wohnfläche ihres Hauses?
Wie groß ist die Wohnfläche ihrer Wohnung?
Wie groß ist die Grundstücksfläche?
Wie groß ist die Grundstücksfläche?
Beschreiben Sie die Lage Ihrer Wohnung *
Ist das Grundstück erschlossen? *
Wie viele Zimmer hat Ihr Haus? (ohne Küche/Bad)
Zimmer
Wie viele Zimmer hat Ihre Wohnung? (ohne Küche/Bad)
Zimmer
Beschreiben Sie die Lage des Grundstücks *
Wie ist der Zustand Ihres Hauses? *
Wie ist der Zustand Ihrer Wohnung? *
Liegt ein Bebauungsplan vor? *
Wann wurde Ihr Haus Gebaut?
Wann wurde Das Haus Gebaut?
Wie ist der Entwicklungsstand des Grundstücks? *
Hat Ihr Haus einen Stellplatz? *
Hat Ihr Wohnung einen Stellplatz? *
Liegt ein Bodengrundgutachten vor? *
Wann können Sie sich einen Verkauf vorstellen? *
In welcher Region befindet sich die Immobilie? *
Wer soll das Ergebnis erhalten? *

Ich willige hiermit ein, dass emonto.de (Rothbaum Invest) meine Daten, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben, zur Immobilienbewertung verarbeitet und mich Rothbaum Invest und/oder Vertriebspartner zur Konkretisierung meiner Anfrage und zur Unterstützung des Immobilienverkaufs durch Vermittlungsangebote per E-Mail und/oder telefonisch kontaktiert. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an info@emonto.de widerrufen. Mit Klick auf "Jetzt erhalten" akzeptiere ich die AGB.

Haus auf Rentenbasis verschenken:
so verschenken Sie Haus gegen Pflege

Das eigene Haus auf Rentenbasis verschenken – Mit diesem Gedanken spielen viele Eigentümer einer Immobilie. Der Besitz eines Hauses bietet meist mehr als nur Wohnraum. Er bedeutet Kapital und somit auch Sicherheit für viele Menschen. Im hohen Alter kann das Haus gegen Pflegeleistungen oder auch Rentenzahlungen eingetauscht werden. Das deutsche Gesetz bietet dabei mehrere Wege bis zum Lebensende in der eigenen Immobilie wohnen zu bleiben. In diesem Artikel gehen wir darauf ein, was zu beachten ist, wird ein Haus gegen eine Pflege verschenkt.

haus rentenbasis verschenken gegen Pflege

Das Haus auf Rentenbasis verschenken: die Vorteile

Das eigene Haus kann für Senioren schnell zur Last werden. Es hat zum Beispiel eine geografisch ungünstige Lage mit wenig notwendigen Anbindungen. Häufig sind die Nebenkosten und Instandhaltungskosten von der eigenen Rente nicht zu decken.
Dazu kommt, dass das Haus nicht altersgerecht gebaut ist, es an nötiger Ausstattung fehlt. Ein Verkauf auf der anderen Seite ist mit viel Aufwand verbunden. Es muss eine neue Bleibe gesucht werden, diese bietet vielleicht nicht mehr die Sicherheit eines Eigentums. Die Kosten für den Notar, den Makler und die Grunderwerbsteuer addieren sich meist zu einem fünfstelligen Betrag.
Folglich kommt einem dabei schnell der Gedanke, das Haus gegen Pflegeleistung zu verschenken. Wie der Volksmund sagt, das Haus auf Rentenbasis verschenken.

Dabei gibt es mehrere Wege für den noch Eigentümer, sich das Wohnrecht auf die eigene Nutzung von dem Haus zu sichern. Das bis zu seinem Lebensende.
Der Vorteil hierbei, auch im hohen Alter muss sich kein Kopf über die Finanzierung einer Unterkunft gemacht werden. Die Instandhaltungskosten der Immobilie fallen zudem weg. Der neue Eigentümer, an denen das Haus verschenkt wurde, muss sofern vertraglich vereinbart, diese tragen.

Da eine jede Immobilie seinen Eigentümer im Zuge des Nachlasses sowieso wechselt, ist die Schenkung zu Lebzeiten für viele eine sinnvolle Überlegung.  Ein weiterer Vorteil wird darin gesehen, die Erbschaftssteuer zu umgehen. Die Höhe dieser wird nach Verwandtheitsgrad berechnet.
Verglichen mit der Schenkungssteuer, fällt die Erbschaftssteuer oftmals höher aus.
Doch welche Möglichkeiten bietet das deutsche Gesetz ein Haus auf Rentenbasis zu verschenken und in diesem wohnen zu bleiben?

  • Des lebenslangen Wohnrechts: 
    Hier ist der Name Programm. Sichert sich ein Eigentümer das lebenslange Wohnrecht an seiner Immobilie, kann er es verschenken, ohne ausziehen zu müssen. Im Gegenteil zu dem befristeten Wohnrecht genießt der Begünstigte sein Recht bis zu seinem Lebensende. Auch im Falle eines Aufenthaltes im Altenheim verliert es nicht seine Gültigkeit. Außerdem steht es dem Begünstigten frei, Pflegepersonal und Familienmitglieder in seinen Haushalt aufzunehmen. In Hinblick auf die Rente ist das eine sinnvolle Maßnahme. Eingetragen wird das lebenslange Wohnrechte im Grundbuch. Für die Eintragung bedarf es ein Notar. Im Vertrag kann vereinbart werden, dass Nebenkosten wie Gas, Wasser und Strom vom Eigentümer getragen werden müssen. Im Zuge einer Schenkung auf Rentenbasis kann somit nahezu kostenlos in der Immobilie weiter gewohnt werden. Ein Haus, auf welches ein gültiges Wohnrecht eingetragen ist, erfährt folglich eine Wertminderung. Das rechtliche Fundament für das lebenslange Wohnrecht bietet § 1093 des BGB.
  • Nießbrauch: 
    Verschenken Sie ein Haus auf Rentenbasis, lässt sich im selben Zuge der Nießbrauch sichern. Wie auch beim lebenslangen Wohnrecht sind Sie hierbei bis zu ihrem Lebensende begünstigt. Nach § 1041 BGB ist der Nießbraucher in der Pflicht, Nebenkosten zu zahlen, wohingegen der Eigentümer für die Instandhaltungskosten aufkommen muss. Mit dem Nießbrauch wird dem Begünstigten aber ein umfangreicheres Recht eingeräumt. Es steht Ihnen frei die Immobilie zu vermieten. Kommt es z.B. zu einem Aufenthalt in einem Pflegeheim oder einem Krankenhaus, können Mieteinnahmen generiert werden. Teure Aufenthaltskosten lassen sich so während der Rente decken. Auch der Nießbrauch wird durch einen Notar in das Grundbuch eingetragen.
  • Leibrente: 
    In Zeiten, in welchen Altersarmut eine immer größere Rolle spielt, ist die Leibrente eine berechtigte Maßnahme, das Haus auf Rentenbasis zu verkaufen. Hierbei wird die Immobilie aber nicht zum Verkehrswert verkauft. Dem Verkäufer wird bis zu seinem Tod eine Monatliche Rente gezahlt. Ausserdem ist er von einem lebenslangen Wohnrecht begünstigt. Diese beiden Vorteile im Einklang, können im hohen Alter den Lebensstandard aufrecht halten. Der Nachteil einer Leibrente ist der Wertabfall der Immobilie, aufgrund des eingetragenen Wohnrecht.

Wie viel ist Ihre Immobilie Wert?

Erfahren Sie, wie viel Geld Sie bei einem Verkauf
Ihrer Immobilie erhalten. Der Bericht ist
zu 100 % kostenlos erhalten.

Immobilie gegen Pflegeleistung

Die Schenkung einer Immobilie gegen Pflegeleistung bietet für beide Seiten viele Vorteile. Der Eigentümer kann Pflegeleistung sowie Betreuung genießen. Wie wir gelernt haben, muss er dabei sein Haus nicht missen. Im Gegenzug geht die Immobilie in das Eigentum der Pflege verpflichteten über. Es müssen keine hohen Summen gezahlt werden beziehungsweise sich nicht verschuldet werden. Man spricht von einer Mischschenkung. Es wird mit Leistung bezahlt.
Eine mobile kann gegen Pflegeleistung verschenkt werden.

Bei einer Schenkung, einer Immobilie gegen Pflegeleistung gibt es viele Themata die beachtet werden müssen. Sollte im Übergabe Vertrag ein sogenannter Rückforderungsanspruch vorbehalten werden. Die Schenkung kann rückgängig gemacht werden, bei nicht Erbringung der Pflegeleistung.

Unsere kostenlose
Wertermittlung

Erhalten Sie direkt Ihren Immobilienwert.
Ganz bequem online ermitteln lassen.
Für Sie 100 % kostenlos.

Unsere kostenlose
Wertermittlung

Erhalten Sie direkt Ihren Immobilienwert.
Ganz bequem online ermitteln lassen.
Für Sie 100 % kostenlos.

Welche Immobilie möchten Sie bewerten lassen? *
Um was für eine Art Haus handelt es sich? *
Um was für eine Art Wohnung handelt es sich? *
Um was für einen Grundstückstyp handelt es sich? *
Wie groß ist die Wohnfläche ihres Hauses?
Wie groß ist die Wohnfläche ihrer Wohnung?
Wie groß ist die Grundstücksfläche?
Wie groß ist die Grundstücksfläche?
Beschreiben Sie die Lage Ihrer Wohnung *
Ist das Grundstück erschlossen? *
Wie viele Zimmer hat Ihr Haus? (ohne Küche/Bad)
Zimmer
Wie viele Zimmer hat Ihre Wohnung? (ohne Küche/Bad)
Zimmer
Beschreiben Sie die Lage des Grundstücks *
Wie ist der Zustand Ihres Hauses? *
Wie ist der Zustand Ihrer Wohnung? *
Liegt ein Bebauungsplan vor? *
Wann wurde Ihr Haus Gebaut?
Wann wurde Das Haus Gebaut?
Wie ist der Entwicklungsstand des Grundstücks? *
Hat Ihr Haus einen Stellplatz? *
Hat Ihr Wohnung einen Stellplatz? *
Liegt ein Bodengrundgutachten vor? *
Wann können Sie sich einen Verkauf vorstellen? *
In welcher Region befindet sich die Immobilie? *
Wer soll das Ergebnis erhalten? *

Ich willige hiermit ein, dass emonto.de (Rothbaum Invest) meine Daten, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben, zur Immobilienbewertung verarbeitet und mich Rothbaum Invest und/oder Vertriebspartner zur Konkretisierung meiner Anfrage und zur Unterstützung des Immobilienverkaufs durch Vermittlungsangebote per E-Mail und/oder telefonisch kontaktiert. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an info@emonto.de widerrufen. Mit Klick auf "Jetzt erhalten" akzeptiere ich die AGB.

Immobilienbewertung in Deutschland
Wertermittlung kostenlos online Siegel

s1) Sie erhalten Ihre Immobilienbewertung in Form einer groben Werteinschätzung auf der Danke-Seite angezeigt und per E-Mail. Um Ihre Anfrage optimal beantworten und Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie bestmöglich unterstützen zu können, bitten wir Sie, uns über das bereitgestellte Formular Ihre Kontaktdaten mitzuteilen. Die Nutzung unserer Services ist nur beim Abschicken des ausgefüllten Formulars möglich. Nach Mitteilung der berechneten Wertspanne werden Sie von uns oder einem unserer Vertriebspartner, im Formular genauer genannt, zu Ihrer Anfrage kontaktiert. Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

Impressum · Datenschutzerklärung · AGBs

Immobilienpreise:
Karte Deutschland

Nehmen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen vor. Klicken Sie auf verschiedene Regionen, um einen durchschnittlichen m² Preise einzusehen.